Sehenswürdigkeiten

Sonnenuhren Für Einwohner längst ein gewohntes Bild und für Touristen Grund zum Staunen: In Elsterberg gibt es zwei realtiv gut erhaltene Sonnenuhren. Und auch diese Kleinode funktionieren zeitlos und präzise wie am ersten Tag. Voraussetzung ist natürlich, dass die Sonne scheint!

Alte Postsäulen Auf dem Marktplatz in Reichenbach steht diese Postmeilensäule aus dem Jahre 1724. Die Säule wurde in der Vergangenheit aufwändig restauriert.

Alte Dorfpumpen Die Dorfpumpe Als es noch keine Wasserleitungen für jedes Haus gab, holte man das kostbare Nass mit Eimern und Wannen herbei. Das war oft ein mühevolles Unterfangen. An diesen öffentlichen Gemeinschaftspumpen traf man nicht selten auf andere Dorfbewohner.

Alte und neue Technik Eine solche voll funktionsfähige Wäscherolle befindet sich noch heute im Besitz von Christine Schröder in der Wallstraße 4 in Elsterberg. Die Mangel ist über 100 Jahre alt.

Figuren im Freien Der Elsterberger Ortsteil Losa ist reich an Sehenswertem. Dazu gehören auch die Holzfiguren, die Werner Anlauft in der Vergangenheit schuf.

Taubenhäuser Taubenhäuser dienen der Haltung von Haustauben. Sie wurden häufig in Sachsen und darüber hinaus, besonders auf Ritter- und Bauerngütern, aufgestellt.

Bräuche Beim Moosmann-Treffen stellten sich die Kostümierten wieder dem Wettkampf. Gewertet wurde in zwei Altersgruppen. Das jüngste Moosmännlein war mal gerade 2 Jahre alt. Die Entscheidung über das schönste bzw. originellste Kostüm trafen letztlich die Zuschauer. Die Länge des gespendeten Beifalls wurde mit der Stoppuhr gemessen und so kam die Platzierung zustande. Neben dem Moos als dem bestimmenden Element schmückten die Sagengestalten auch noch Kräuter, Pilze, Ästchen, Früchte, Laternen, Kerzen, Blüten u.v.m. Der Fantasie der Kostümierung war keine Grenze gesetzt